Daniel kämpft für mehr Respekt
und eine starke Gemeinschaft
Basierend auf seiner eigenen Geschichte hat Daniel das Projekt „Hood Training“ ins Leben gerufen. Das Sportprogramm für Kinder und Jugendliche aus sozialen Brennpunkten gibt den Kids Perspektive und hilft ihnen, den Teufelskreis aus Gewalt und Kriminalität hinter sich zu lassen.
Daniel selbst kam – ohne ein Wort Deutsch zu sprechen – als Kind nach Deutschland und wuchs in einem Bremer Problemviertel auf. Mit 16 entschied er sich, sein Leben in die Hand zu nehmen. Zusammen mit seinen Freunden initiierte er sein erstes Projekt „Hood Work“.
Heute hat Daniel einen Uni-Abschluss und ist Inklusionspädagoge. Er arbeitet hauptsächlich mit Flüchtlingen, aber auch mit Jugendlichen in der Jugendvollzugsanstalt. Ihnen zeigt er, dass Gewalt keine Lösung ist. Sein Mantra: „Der Starke bleibt ruhig“.Das Projekt „Hood Training“ wird inzwischen deutschlandweit ausgerollt, aktuell zum Beispiel in Essen, Duisburg und Bonn.
Das komplette Interview mit Daniel:
Mehr Informationen über Daniel und seine Projekte findest du hier: